Coronavirus

Liebe Freunde der Belp Singers,

Leider hat das Coronavirus unsere Gesangsübungen wieder gestoppt und an Auftritte ist im Moment auch nicht zu denken. Wie es weitergehen soll steht in den Sternen. Bleiben Sie gesund.

Belper-Beitrag März 2021

Premiere. Wb. Nein, leider ist hier nicht vom ersten Auftritt einer neuen Konzertreihe die Rede. The Belp Singers erleben in Corona-Zeiten leider seit Monaten verschiedene andere, wenig erfreuliche Premieren. Und nun haben wir zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte auch unsere Mitgliederversammlung auf dem Korrespondenzweg durchgeführt. Der Präsident hat alle nötigen Dokumente per Mail versandt und ein Abstimmungs- und Wahlformular kreiert, das die überwiegende Mehrheit der Mitglieder ausgefüllt zurückgeschickt hat. Die statutarischen Geschäfte waren allesamt unbestritten.

Nach zwölf Jahren engagierter Mitarbeit als Kassierin ist Margrit Stauffer aus dem Vorstand zurückgetreten. Leider können wir dich, liebe Margrit, gegenwärtig nicht gebührend mit einem Geschenk verabschieden. Immerhin haben die Sekretärin und der Präsident dir symbolisch mit einem Blumenstrauss für dein Wirken danken können. Ein Dutzend Jahre lang hast du sehr zuverlässig und pflichtbewusst unsere Vereinskasse geführt und zudem immer mit viel Herzblut auch bei zahlreichen anderen Aufgaben im Vorstand mitgewirkt. Bei nächster Gelegenheit (vielleicht nach den Frühlingsferien bei einer Chorprobe?!) werden wir dich sicher vor dem ganzen Verein mit einem Geschenk verabschieden können. Bis dann müssen wir aber vorläufig noch etwas Corona-Geduld aufbringen. Zum Glück bleibst du uns ja als Altistin erhalten.
Das Amt der Kassierin übernimmt neu Karin Brunner, die vor einem Jahr in den Vorstand gewählt worden ist. Als Beisitzerin ist Silvia Burren neu in den Vorstand gewählt worden. Herzlich willkommen, Silvia, und danke für deine Bereitschaft, auch im Vorstand mitzuwirken. Als engagiertes Vereinsmitglied tust du dies ja schon lange!
Soweit die wichtigsten Ergebnisse unserer Mitgliederversammlung. Wir hoffen alle sehr, dass die Art der Durchführung nicht nur eine Premiere in der Vereinsgeschichte war, sondern auch zugleich eine Derniere!

Belper-Beitrag Januar 2021

Kein Vereinsleben? Wb. Es ist traurig. Das Vereinsleben ruht. Singen im Chor geht seit Wochen gar nicht. The Belp Singers haben – wie alle anderen Vereine im kulturellen Bereich – ein trübseliges Jahr hinter sich: Die Konzertreihe im März mussten wir in letzter Minute absagen, aus den geplanten Nachholterminen im September wurde nichts und nun dürften auch die vorgesehenen neuen Konzerttermine im kommenden März platzen, weil wir uns vorläufig ja nicht wieder zu Chorproben treffen können. Auch das zwischenzeitlich geplante und vorbereitete Mitwirken mit Gospels in einem Adventsgottesdienst ist Corona zum Opfer gefallen und unser traditionelles Chorwochenende im Januar ist abgesagt…
Ja, es sind traurige Zeiten. Wir können nicht ins Theater, ins Konzert, ins Kino, ins Museum und wir dürfen nicht singen. Und doch: So quasi im Untergrund lebt unser Verein weiter. Das eine oder andere Rundmail, der eine oder andere Beitrag im WhatsApp Chat, der eine oder andere Schwatz beim zufälligen Zusammentreffen auf der Strasse oder in einem Geschäft und das eine oder andere Podcast unserer Chorleiterin beweisen es. Und so warten wir alle geduldig und hoffen auf ein besseres neues Jahr. Wir wollen wieder singen!
Die Parole heisst also Durchhalten. Das hat eine Sängerin kürzlich am Schluss eines Gedichtes an alle Vereinsmitglieder treffend formuliert: "Doch wei mir alli dürehaute, d‘Fröid nid verlüüre, dr Humor bhaute! Einisch het die Süüch es Änd – de gäbe mer is wieder dˋHänd!"

Belper-Beitrag November 2020

Emotionen. Wb. Dass The Belp Singers am 18. Oktober im Gottesdienst in Toffen singen würden, war schon abgemacht, lange bevor das Coronavirus in der Schweiz zum Thema wurde. Dass sie nun tatsächlich auch gesungen haben, war allerdings unterdessen gar nicht mehr selbstverständlich. Aber sie haben! Vier schöne Songs hat der Chor vortragen können, und zwar aus dem Celtic-Programm, das im vergangenen März ganz kurzfristig abgesagt werden musste. Allerdings ist nur rund ein Drittel des Chores aufgetreten, und mehr hätten angesichts der Distanzregeln im Längenberg-Flügel des KiZe Toffen auch gar nicht Platz gehabt.
Pfarrer Heiner Vögeli hat die Wirkung von Worten zum Thema seiner Predigt gemacht. Worte können lange nachwirken, Trost spenden, emotional berühren. Und wenn solche Worte vertont werden, so können das erst recht auch ihre Melodien tun. Das haben sowohl die Sängerinnen und Sänger als auch die Besucherinnen und Besucher des Gottesdienstes sicher erfahren. Wie befreiend und berührend, wenn in diesen düsteren Corona-Zeiten als Ersatz für den Gemeindegesang doch noch ein kleines kulturelles Erlebnis möglich ist! Dazu beigetragen hat neben unserer stets motivierenden Chorleiterein Noe Ito Fröscher auch Chrigu Gerber, der uns am Piano begleitet hat. Vielen herzlichen Dank!
Schon am nächsten Abend an der regulären Chorprobe hat der „harte Kern“ des Chores beschlossen, auch am Plan festzuhalten, am ersten Adventssonntag den Gottesdienst mit einigen Gospelsongs zu bereichern und deshalb unter vorsichtiger Beachtung des strengen Coranakonzeptes weiter zu proben. Aber nur wenige Tage später haben die neuen kantonalen und dann auch die Bundesvorschriften diesen Plan durchkreuzt. Auch Vernunft und Verantwortung gebieten angesichts der zweiten Welle bis auf Weiteres auf Chorproben zu verzichten. Und damit auch auf die emotionale Seite des gemeinsamen Singens. Das Virus hat uns wieder im Würgegriff…

    

Belper-Beitrag September 2020

Wieder mal ohne SARS-Cov-2? Wb. Gelingt es, endlich wieder mal einen Corona-freien Beitrag im Belper zu schreiben? Wir alle sehnen uns doch nach Normalität. Wir alle haben doch genug von diesem Virus. – Und schon ist der Versuch misslungen! Aber von einem Schritt zurück in die Normalität kann man bei The Belp Singers doch berichten:

 

    

Seit dem 10. August finden unsere wöchentlichen Chorproben wieder regelmässig statt. Fast auf den Tag genau fünf Monate waren vergangen, seit wir zum letzten Mal miteinander gesungen hatten. Immerhin rund zwei Drittel der Sängerinnen und Sänger machen jeweils mit, und dass die andern das erhöhte Risiko scheuen, ist verständlich. Fast muss man ihnen dankbar sein, denn alle hätten bei den Proben gar nicht Platz: Wir sitzen im Kirchenschiff, nur auf jeder zweiten Bank, nur drei Personen pro Bank. Daneben beachten wir selbstverständlich die Hygieneregeln und wir begeben uns in der Halbzeit für einige Minuten ins Freie und sorgen für frische Luft in der Kirche. Von Normalität kann man also sicher nicht sprechen, und weil der nächste Sänger oder die nächste Sängerin anderthalb Meter entfernt singt, sind wir alle ziemlich gefordert. Aber die Freude am Singen überwiegt alles und wir verdrängen vorläufig die Frage, ob denn unser geplantes Mitwirken an einem Gottesdienst im Oktober überhaupt möglich sein wird…
Natürlich behalten wir die Songs unseres Celtic-Konzertes, das wir im März absagen mussten, im Gedächtnis und hoffen auf März 2021. Daneben bereiten wir ein kleines Gospel-Programm vor, das wir ja vielleicht mit reduzierter Besetzung in der Adventszeit vortragen können. Ein Termin ist eigentlich mit der Kirche abgemacht, und weil das ja mal ein Coronafreier Beitrag sein soll, halten wir alle an der Hoffnung fest, dass es klappen wird.

 

 

Belper-Beitrag August 2020

Wiedersehen. Wb. Das gemeinsame Bräteln vor der Sommerpause hat bei The Belp Singers Tradition. Auch im Corona-Jahr 2020 hat es stattgefunden, und zwar am 3. Juli und zur Abwechslung wieder einmal in der Gürbe-Badi in Mühlethurnen. Aber diesmal war vieles anders: Vor allem aus nachvollziehbarer Angst vor dem Virus hat sich nur knapp die Hälfte der Sängerinnen und Sänger zu kommen getraut und es war weniger ein Treffen vor als vielmehr ein Wiedersehen nach einer Pause, und zwar einer Zwangspause. Corona-bedingt mussten wir ja unsere Konzerte im März kurzfristig absagen und konnten uns dann seither fast vier Monate lang auch nicht zu Chorproben treffen. Auch das Wetter war mit kühlen Temperaturen unter 20 Grad und mit einigen Regentropfen nicht gerade sommerlich, aber die Freude am Wiedersehen hat die Stimmung rund um unsere Grillade klar dominiert.

 

 

Am Schluss haben wir spontan sogar einige Lieder angestimmt, die wir im März nicht vortragen konnten. Vielen Dank an alle, die das Bräteln organisiert und vorbereitet haben, und an alle, die etwas zum reichhaltigen Salat- und Dessert-Buffet beigetragen haben!
Nicht nur in der Badi Mühlethurnen anfangs Juli, sondern auch noch bei Redaktionsschluss für die vorliegende Belper-Ausgabe sind wir alle überzeugt, dass wir ab dem 10. August uns wieder zu Proben in der Kirche treffen wollen und können. Wenn dieser Belper erscheint, müsste also unsere erste Probe nach der langen Zwangspause bereits Geschichte sein und wir müssten erfahren haben, wie es sich unter Einhaltung der Corona-Schutzmassnahmen singen lässt. Auch wenn das Virus uns in diesem verrückten Vereinsjahr schon mehrfach in die Knie gezwungen hat: Wir sind zuversichtlich!

 

 

Belper-Beitrag Juli 2020

Dritter Anlauf. Wb. The Belp Singers geben nicht auf! Sie haben ihre Konzerte mit Songs aus dem keltischen Raum im vergangenen März ganz kurzfristig Corona-bedingt absagen müssen. Für September war nun ein zweiter Konzert-Termin geplant. Da aber die Wiederaufnahme der Chorproben trotz der Corona-Lockerungen vor den Sommerferien nicht möglich war, musste auch dieser Termin abgesagt werden. Das Virus ist noch nicht besiegt und die Ängste, sich beim Singen anzustecken, sind nicht gering und sie sind nachvollziehbar. Auch wenn jetzt wieder grössere Anlässe möglich sind, ist dennoch unklar, ob sich auch das Publikum zu kommen traut. Aber beim dritten Anlauf muss es klappen: Am zweiten und dritten März-Wochenende 2021, also fast auf den Tag genau ein Jahr später als ursprünglich geplant, haben wir die reformierte Kirche reservieren können und dann werden wir unsere vier Konzerte zum Thema „Celtic Music“ aufführen! Bis dann ist das Virus unter Kontrolle und das kulturelle Leben wieder aufgeblüht – abgemacht?
Für den Wiedereinstieg nach den Sommerferien braucht der Chor motivierende Zwischenziele. Die sind gefunden! Schon lange abgemacht ist unsere Mitwirkung im Gottesdienst vom 18. Oktober im Kirchlichen Zentrum Toffen. Und nun ist auch ein weiterer Auftritt geplant: Wenn alles klappt, werden wir an einem Adventsgottesdienst einige Gospels vortragen. Die Motivation, im August die Chorproben wieder aufzunehmen, ist also gross und wir freuen uns nach der langen Zwangspause gewaltig. Im Belper wird wie immer zu lesen sein, wann und wo The Belp Singers zu hören sind! 

Belper-Beitrag Mai 2020

Die Kehrseite. Wb. Worüber schreibt man im „Belper“, wenn das Vereinsleben fast stillsteht? Man gerät ins Grübeln: Dank der Globalisierung ist die Welt in den letzten Jahren zum Dorf geworden, die „Generation EasyJet“ ist dauernd von Kontinent zu Kontinent unterwegs. Und plötzlich merken wir, dass auf dieser klein gewordenen Welt auch ein Virus unglaublich rasch vorwärts kommt und uns in unserer Konsum- und Freizeit-Welt bedroht. Wir müssen die Kehrseite der Globalisierung zur Kenntnis nehmen. Von einem Tag auf den anderen sind wir isoliert, auf uns selbst zurückgeworfen und wir haben Zeit, beispielsweise am Montagabend über unsere bisherigen Lebensformen nachzudenken, statt wie sonst üblich an die Chorprobe zu gehen. So zynisch es angesichts der vielen Opfer tönen mag: Wenn wir lernen, etwas bescheidener und bewusster zu leben, hat die Krise auch ihr Gutes. 

 

Gegenwärtig singen The Belp Singers zu Hause alleine hinter dem PC statt im Chor. Wir sind unserer Chorleiterin Noe Ito Fröscher sehr dankbar für den grossen Aufwand, den sie betreibt, um unsere Stimmen über Videos und Audio-Dateien fit zu erhalten. Wir erhalten auch viele aufmunternde Botschaften von ihr – merci Noe! Aber wir sehnen uns trotzdem alle nach dem gemeinsamen Singen. Und plötzlich wären wir schon glücklich, wenn wir wenigstens in die Kirche, unser Probelokal, gehen dürften, und die Ferien auf Sardinien oder in Thailand wären uns gar nicht mehr so wichtig. Haben wir schon etwas gelernt?

 

 

Belper-Beitrag April 2020

Absage – aber nur vorläufig! Wb. Für die beiden Wochenenden vom 14./15. und 21./22. März hatten The Belp Singers ihre Konzertreihe unter dem Titel „Celtic Music“ angekündigt. Fast ein Jahr lang intensive Chorproben, einige Zusatzproben und anspruchsvolles Auswendiglernen von Songtexten seit einigen Wochen waren vorbei; der Chor war bereit und freute sich – zusammen mit der Chorleiterin und der Cronan Band aus Olten – auf die Konzerte. Noch an der Hauptprobe am Montag vor dem ersten Konzert beschloss er nach eingehender Diskussion mit überwältigender Mehrheit, an den Konzerten festzuhalten. Der Kontakt mit der kantonalen Hotline hatte ergeben, dass es durchaus möglich und verantwortbar war, die Vorschriften und Empfehlungen zu befolgen und die Konzerte durchzuführen.
Und dann spitzte sich im Laufe der Woche die Situation derart dramatisch zu, dass der Präsident doch kapitulieren und sich kurzfristig für die Absage entscheiden musste – es war Freitag der dreizehnte…
Gross war der Frust, herb die Enttäuschung, aber die Gesundheit des Publikums und der Sängerinnen und Sänger sowie der Musikerinnen und Musiker wurde plötzlich doch viel wichtiger als die Freude am Singen und Musizieren.
Wir lassen uns aber nicht kleinkriegen! Im Moment planen wir, die Konzerte nach den Sommerferien nachzuholen. Wir werden sicher mindestens ein Wochenende finden, an dem die reformierte Kirche für uns frei ist und das sowohl dem Chor als auch der Band passt. Genaueres wird im Belper zu lesen sein. Bleiben Sie alle gesund und freuen Sie sich auf „Celtic Music“ im Spätsommer oder im Herbst!